Tauchen Sie ein in Airbus A300-Flugzeug-Wrack

Tauchen Sie ein in Airbus A300-Flugzeug-Wrack

Schieber-ucak-1

Dive Flugzeugwrack vor der Küste der Türkei: Airbus A300

Der letzte Flug des Airbus A300 dauerte etwas mehr als drei Stunden und die Landung war wie geplant: sanft und perfekt! Doch von dieser Landung auf dem Meeresboden vor dem türkischen Hafen Kusadasi, die Airbus A300, im Jahr 1980 in Toulouse gebaut, wird nie wieder steigen.
Es war ein ruhiger, sonniger Tag an der ägäischen Küste und der großen Kofferraum des Airbus A300 am Strand lag, von einem riesigen Mobilkran unterstützt. Wenn im Begriff war, seine letzte Reise zu beginnen, eine Reise zum Meeresboden als Attraktion für Taucher zu dienen.

The Airbus A300 has flown thousands of flights been since it first took off on March 14, 1980. After nearly 20 years in service to Greek Olympic Airways the plane was refitted for cargo use. Since June 2006, the A300 flew cargo in Turkey before being retired from active service when high inspection costs meant the plane was no longer profitable. The end of cargo flights was far from the end of the line though for this old timer as another exciting chapter was yet to come.

Das Flugzeug war mit Hilfe von Sponsoren gekauft. Es wurde abgebaut und machte seinen Weg auf der Straße von Istanbul nach Kusadasi, wo die A300 wurde wieder komplett montiert und vorbereitet für direkt an der Einfahrt in den Hafen von Kuşadası versinken. Alle gefährlichen Teile, Hindernisse im Innern sowie Glas und scharfkantige Teile wurden professionell entfernt werden, bevor es bereit für den letzten Flug auf den Meeresboden war.

„Landung“ nach etwas mehr als drei Stunden
More than 3,000 onlookers and numerous sports boat captains gathered to view the sinking. The big crane supported the 54 meters long and eight meters wide fuselage as it was set on large cushioning bags which were attached to the hull and the 45-meter-wide wings. Cautiously the huge plane was then dragged from the coast and towed to the sinking location between the port of Kuşadası and the Kuştur coast. The new dive site Airbus A300 is just ten minutes from the Active Blue Diving Center and the port of Kuşadası in five-minute drive away.

After a little more than three hours the bird had landed. At 22 meters depth the A300 is now on a level sandy bottom. The dive depth is around 17 meters depth and the dive site has an average of 10 to 15 meters visibility.

The first impressions of diving on the wreck are how magnificent it is from above. Entering through the side of the fuselage brings the diver to the long tubular interior and slowly the shear dimensions of the giant aircraft are sensed. The cabin windows allow the sunlight near surface to shimmer into the interior of the aircraft and illuminate the almost spooky scene. The highlight of the dive is a flight through the interior of the A300 to visit the cockpit. The fittings, cables and switches have all been removed but it’s a special feeling to sit in one of the three cockpit seats and to look beyond, into the impenetrable blue gray of the Mediterranean.
Die neu versenkt A300 ist nun der neue Top-Tauchplatz vor der türkischen Küste und ist wahrscheinlich so für eine lange Zeit bleiben. Auszuhalten, die manchmal heftigen Herbst und Winterstürme der riesige Rumpf mit maximaler Sicherheit auf dem Meeresboden befestigt ist und Taucher einen sicheren Abstieg in das neue Wrack ein Führungsseil und dauerhafte Oberflächenmarker zu ermöglichen, wurde installiert. Airbus A300 Kuşadası - ready (hap) zu tauchen.

lernen-mehr-Gesicht